2008

05.10.2008 21:38 von Bernd Rosen

Teilerfolg in Solingen

© Schachbundesliga e.V

Mit einem leistungsgerechten Unentschieden trennten sich die Sportfreunde Katernberg und Aljechin Solingen in der Schachbundesliga. "Mit dem einen Punkt gegen zwei höher einzuschätzende Mannschaften können wir zufrieden sein!" zog Bundesliga-Obmann Werner Nautsch eine verhalten positive Bilanz des ersten Doppelspieltages.

Die früheren Weltklassespieler Glek und Jussupow einigten sich frühzeitig auf ein Remis, in allen anderen Partien wurde erbittert gekämpft. Neuzugang Viktor Laznika brachte SFK mit einem mustergültig herausgespielten Sieg in Führung: Zunächst lockte er die gegnerischen Figuren mit einem starken Freibauern zum Damenflügel, anschließend schlug er am Königsflügel zu – eine tolle Vorstellung des Vize-Europameisters!

Weiterlesen …

04.10.2008 21:35 von Bernd Rosen

Erwin kann's noch

© Schachbundesliga e.V

Erwin l’Ami kann noch gewinnen! Unser niederländischer Großmeister knöpfte seinem russischen Kollegen Alexander Rustemov mit einem langzügigen Damenmanöver einen Bauern ab und verwertete den Vorteil sicher zum ersten Sieg im SFK-Dress seit über zwei Jahren und exakt 19 (!) Partien. Dies blieb leider die einzige Erfolgsmeldung des ersten Spieltages in der Schachbundesliga, denn unsere Truppe unterlag dem mit sieben Großmeistern angetretenen Nachbarn Wattenscheid mit 3:5.

Weiterlesen …

03.10.2008 21:32 von Bernd Rosen

Westgipfel

© Schachbundesliga e.V

Der neuen Spielzeit in der Schachbundesliga sehen unsere Spieler und Verantwortlichen vor dem "Westgipfel" in Solingen mit vorsichtigem Optimismus entgegen: Dem um zwei Großmeister verstärkten Kader ist ein einstelligen Tabellenplatz durchaus zuzutrauen. "Zwischen Platz 4 und 10 ist alles drin, an der Spitze ist Titelverteidiger Baden Baden aber konkurrenzlos, auch Werder Bremen und Mülheim Nord sind klar besser besetzt als wir!" analysiert Mannschaftsführer Ulrich Geilmann.

Weiterlesen …

31.08.2008 22:16 von Bernd Rosen

Teutocup 2008

Müde und erschöpft, aber zufrieden und stolz kehrte die kleine SFK-Delegation von dem anstrengenden Tagesausflug zum Teutocup nach Bielefeld zurück. Alexander Tipp (U8 - 6 Punkte - 4. Platz), Anna Bérénice Döpper (U10 - 6 Punkte - 4. Platz - bestes Mädchen), Arman Marvani (U12 - 5,5 Punkte - 18. Platz), Maximilian Heldt (U14 - 5 Punkte - 10. Platz) und Daniel Wasem (U16 - 5 Punkte - 11. Platz) schnitten durchweg besser ab als ihr Platz in der Startliste hätte erwarten lassen.

Begleitet wurden die Kinder von unserem Ex-Jugendleiter Heinz-Jürgen Losch, der sich enttäuscht zeigte, dass Eltern und Betreuer während der Runden ausgesperrt wurden: "Es gab kaum eine Möglichkeit, das Spiel der Katernberger zu beobachten, um daraus einige Trainingseinheiten aufbauen zu können. Auch Fotos während des Turniers waren nicht möglich."

Weiterlesen …

24.08.2008 22:10 von Bernd Rosen

3. Kinderturnier

Mit einer starken Delegation beteiligte sich unser Verein am 3. Kinderturnier des Listigen Bauern: Neun Kinder kämpften sieben Runden lang um Punkte, Urkunden und Pokale. Am Ende konnten sich Tim Dette über einen 3. Platz im Gesamtturnier und Anna Bérénice Döpper über den Pokal für das beste Mädchen freuen. Beide kamen auf ausgezeichnete 5 Punkte.

Aber auch die übrigen SFK-Teilnehmer konnten mit ihren Leistungen überwiegend zufrieden sein. Lukas Schimnatkowski, Adrian Schiel, Tim Scholten und Alexander Tipp (7 Jahre) kamen auf 3 Punkte, Arman Marvani erreichte 4,5 Zähler. Mounir Asrih (8 Jahre) erzielte bei seinem ersten Schachturnier 2,5 Punkte, und auch Iman Solal freute sich: Immerhin 2 Punkte bei seinem ersten Schachturnier!

Weiterlesen …

25.05.2008 22:02 von Bernd Rosen

DEM 2008

Achtbar schlug sich SFK-Talent Anna Bérénice Döpper bei ihrer ersten Deutschen Jugendmeisterschaft: Mit 3,5 Punkten aus 11 Runden kam sie ziemlich genau im Rahmen der Erwartungen, obwohl ihr bei ihrem ersten langen Turnier überhaupt sichtlich die Erfahrung fehlte. Sarah Hoolt verpasste knapp die Wahl zur Spielerin des Jahres - Melanie Ohme hatte wie in den letzten Jahren die Nase vorn. Der SFK-Vorsitzende Bernd Rosen dagegen konnte sich als Trainer über einen weiteren Meistertitel freuen: Sein Schützling Jens Kotainy gewann den Wettbewerb der Alterklasse U14.

Weiterlesen …

09.05.2008 21:56 von Bernd Rosen

Wir fahren zur DEM

Drei Katernberger bei der deutschen Jugendeinzelmeisterschaft in Willingen

AnnaBerndSarah

Wenn am Pfingstsonntag in Willingen der Startschuss zur deutschen Jugendmeisterschaft fällt, dann sind drei Katernberger an vorderster Front dabei: Anna Bérénice Döpper startet in der Altersklasse U10 und wird dabei von Vater Bernd Rosen gecoacht. Der NRW-Landestrainer betreut noch einige weitere Starter in verschiedenen Altersklassen und organisiert nebenbei einen Trainerlehrgang, der im Rahmenprogramm der DEM stattfindet.

Die Dritte im Bunde ist Sarah Hoolt, die hier jedoch als "Rivalin" auftritt: Da sie über viele Jahre im Jugendbereich für Niedersachsen startete, verstärkt sie das Trainerteam dieses Bundeslandes. Außerdem wurde sie von der Deutschen Schachjugend als eine Kandidatin bei der Wahl zur Spielerin des Jahres nominiert.

Ergebnisse und viele Impressionen können auf der Turnierseite zeitnah verfolgt werden: www.dem2008.de.

Weiterlesen …

21.04.2008 21:18 von Ulrich Geilmann

Entspannter Saisonabschluss

Ulrich Geilmann
Ulrich Geilmann

Ich habe lange darüber nachgedacht, welche Überschrift man dem Bericht über die letzte Runde der Schachbundesliga in Mülheim geben soll:

"Nordlichter gegen Kruppstädter"

Nein! Die internationale Besetzung der Traditionsklubs aus Bremen, Hamburg, Mülheim und Essen sind mit solchen (in ihrer Diktion auch fragwürdigen) Plattitüden sicher nicht treffend umschrieben.

"Hanse gegen Kohlenpott"

Auch nicht! Die ökonomisch agilen Ballungsräume im Norden der Republik haben mit einer rückwärts blickenden Handelsgeschichte heute genauso wenig am Hut, wie das moderne Ruhrgebiet mit dem althergebrachten Malocherimage. Tja, Berichte zu schreiben ist halt doch nicht immer ganz so leicht wie's aussieht! Okay, ich hab's:

"Entspannter Saisonabschluss"

Weiterlesen …

Die wichtigste Eigenschaft eines Schachspielers ist ein möglichst schräger Humor.

Tony Miles

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-