2008

20.04.2008 20:40 von Bernd Rosen

Unglücksrabe

Georgios Souleidis
Georgios Souleidis

"Da war mehr drin!" waren sich die SFK-Fans nach der Niederlage ihrer Mannschaft gegen den haushohen Favoriten Werder Bremen einig: Vladimir Chuchelov siegte in einer glänzenden Positionspartie, und Sebastian Siebrecht stiftete in schwieriger Lage erfolgreich Verwirrung: Jungnationalspieler Georg Meier verlor in Zeitnot die Übersicht und dabei einen ganzen Turm. Den dritten Punkt hätte Georgios Souleidis einfahren müssen, der einen kompromisslosen Königsangriff gestartet hatte, dann aber die richtige Fortsetzung verpasste. "Nach 20. Th1 hätte sich Schwarz nicht mehr verteidigen können!" analysierte SFK-Bundesligaobmann Werner Nautsch nach der Partie gewohnt treffend. Igor Glek, Christian Seel und Matthias Thesing gerieten in ausgeglichen wirkenden Stellungen immer stärker unter Druck und verloren ihre Partien. Zum Schluss erkämpften Robert Ris und Christian Scholz gegen die Großmeister Kritz und Babula achtbare Remisen.

Weiterlesen …

16.04.2008 20:38 von Bernd Rosen

Saisonausklang

© Schachbundesliga e.V

Saisonausklang in der Schachbundesliga: Am Wochenende spielt SFK in Mülheim gegen die Mannschaften aus Hamburg und Bremen und hofft auf einen erfolgreichen Abschluss der bislang so positiv verlaufenen Spielzeit.

Weiterlesen …

13.04.2008 21:51 von Bernd Rosen

Der Heldt gewinnt

Nach seinem ungefährdeten ersten Platz bei der Essener U12 Einzelmeisterschaft erzielte er nun sogar den Gesamtsieg bei der vereinsinternen Schnellschachmeisterschaft. Dabei fiel die Vorentscheidung in der vorletzten Runde als Jan Dette trotz schlechter Stellung ein Remisangebot von Arman Marvani abgelehnt hatte und prompt verlor. Den resultierenden Vorsprung von einem halben Punkt konnte Max dann auch in der 5. und letzten Runde verteidigen. Hier die Abschlusstabelle:

Weiterlesen …

08.04.2008 20:31 von Ulrich Geilmann

Gegen den Meister

Ulrich Geilmann
Ulrich Geilmann

Dass Trier eine Reise wert ist, muss man nicht sonderlich betonen. Die Porta-Nigra, eine einladende Altstadt, der beeindruckende Dom und urige Kneipen machen das rheinland-pfälzische Universitätsstädtchen an der Mosel zu einem lohnenden Ziel. Vor allem, wenn man einen ortskundigen Führer wie Martin Senff dabei hat, der den Ort bis in den kleinsten Winkel kennt, da er dort zurzeit studiert. So fand sich ein Teil des Teams denn schon am Freitagabend zusammen, um nach einem vorzüglichen Abendessen im Variete Chat Noir, einem stimmungsvollen Brauhaus, die Gegend unsicher zu machen. Kein Wunder, dass es dann am Samstag in gelöster Stimmung, aber durchaus ehrgeizig, gegen den amtierenden Deutschen Meister Baden-Oos ging. Allerdings hab ich persönlich ja die versprochenen Groupies vermisst; aber okay, man kann nicht alles haben! (Martin Senff:"Ich hab die Groupies aber dann doch wieder ausgeladen, dachte das lenkt bestimmt zu sehr ab.")

Image

Weiterlesen …

02.04.2008 20:28 von Bernd Rosen

Besuch bei Martin

© Schachbundesliga e.V

Ganz entspannt fährt unsere Bundesligamannschaft an diesem Wochenende zur vorletzten Doppelrunde nach Trier – schließlich sind wir mit komfortablen 12 Punkten aller Abstiegssorgen ledig und können in den Begegnungen mit Baden Baden und Trier unbeschwert aufspielen. Martin Senff  hat sogar das Erscheinen einiger Groupies in Aussicht gestellt.

Weiterlesen …

30.03.2008 21:39 von Bernd Rosen

Bronze für Anna

Mit gemischten Gefühlen kehrt die kleine SFK-Delegation von den NRW-Jugendmeisterschaften zurück: Während Anna Bérénice Döpper sich als Überraschungs-Dritte der Mädchen bis 10 Jahre noch Hoffnung auf die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft machen darf, verpasste Patrick Imcke mit dem 8. Platz die angestrebte Qualifikation für die nationalen Titelkämpfe knapp. Der SFK-Vorsitzende Bernd Rosen wurde von der Schachjugend NRW für sein Engagement im Jugendbereich mit der Ehrennadel ausgezeichnet.

"Ich möchte doch mal versuchen, an der deutschen Meisterschaft teilzunehmen. Dafür kriege ich ja sogar schulfrei!" - diesem Vorsatz ließ Anna Bérénice seit dem Januar dieses Jahres auch Taten folgen: Sie spielte bei jeder sich bietenden Gelegenheit und trainierte fleißig im Verein und zu Hause. Trotzdem kassierte die Neunjährige beim erstmals ausgetragenen Sichtungsturnier der Schachjugend NRW zum Auftakt zwei Niederlagen.

Weiterlesen …

11.03.2008 20:21 von Ulrich Geilmann

Schach in Mülheim

Ulrich Geilmann
Ulrich Geilmann

Es ging um die Sicherung des Klassenerhalts, als unsere Bundesligamannschaft am 08.03.2008 im Haus der Wirtschaft in Mülheim an der Ruhr gegen den Schachklub Godesberg und einen Tag später gegen den Schachclub Remagen auflief. Der Mannschaft war insofern durchaus eine gewisse Grundnervösität anzumerken, zumal das Organisationsteam in der vorbereitenden Mannschaftsinformation durch einen Verwechslungsfehler zunächst die falsche Brettfarbfolge dargestellt hatte. Dieser Fehler konnte allerdings dank der Aufmerksamkeit eines Spielers ein paar Tage vorher wieder ausgeglichen werden. Trotzdem: Das hätte fatal enden können. Insgesamt konnten wir aber an beiden Tagen ein starkes Team ins Rennen schicken und da der Turniersaal inklusive Liveübertragung wie immer nahezu perfekt organisiert war, konnte man zuversichtlich auf die Kämpfe blicken.

Weiterlesen …

09.03.2008 20:16 von Bernd Rosen

Plan erfüllt

© Schachbundesliga e.VErwartungsgemäß war die Mannschaft des SC Remagen an diesem Wochenende ein harter Prüfstein für unsere Bundesligamannschaft. Obwohl die Weltklasseleute Ivanchuk und Gelfand nicht zum Einsatz kamen ("Ivanchuk war nach dem Turnier in Linares zu müde", so Peter Noras, der Mannschaftsführer von Remagen), besaßen die mit sieben Großmeistern angetreten Gäste an fast jedem Brett leichte bis deutliche ELO-Vorteile. In den Partien war davon jedoch nicht viel zu spüren, und am Ende trauerten unsere Mannen sogar dem verpassten doppelten Punktgewinn nach.

Weiterlesen …

Niemand wird gekrönt, der nicht vorher gekämpft hat.

Johann Wolfgang von Goethe

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-