Caissa liebt uns wieder!

Geschrieben am 13.02.2017 von Jürgen Kraft

SFK 5 schlägt sich "Wacker" gegen Bergeborbeck

Am heutigen Spieltag ging es für uns um Alles: Für den Fall einer Niederlage oder auch eines erneuten Unentschieden hätte das unseren beinahe sicheren Abstieg aus der Bezirksliga bedeutet. Soweit wollten wir es nicht kommen lassen... Die Stimmung war zu Beginn entsprechend nervös, aber das legte sich bald. Ein Freilos für uns: Djuro Nikolic, der Gegner von Michael Wolff, musste notfallmäßig ins Krankenhaus und ein Ersatz war nicht so schnell zu beschaffen. An dieser Stelle, Djuro: Beste Genesungswünsche aus Katernberg!

Die Zeit lief an diesem Spieltag schneller als sonst: Rasche Siege für Thomas Sikorski und Günter Liszka, Verlustpartie von Stefan Zell und Remisen von Anna, Rolf und mir. Letzteres mit einem grossen Schluchzen: Nachdem ich - als anerkannter Taktiker, aber mieser Stratege - meinen Gegner strategisch völlig überspielt hatte, übersah ich am Schluss ein einfaches taktisches Gewinnmanöver. Ergebnis: Nur Remis durch Dauerschach.

Am beeindruckendsten aber war die Partie von Herbert Schmitthöfer: Nachdem er schon in unserem letzten Mannschaftskampf stoisch alle Angriffe seines Gegners abgewehrt und das Endspiel solide gewonnen hatte, zeigte er jetzt einen nie gefährdeten Start-Ziel-Sieg. Herbert, dein Stil ist Furcht erregend und zeigt uns Jüngeren: Alte Schachspieler haben sehr, sehr spitze Zähne!

Anfang März geht es gegen Germania Kupferdreh 2, und auch diesen Kampf wollen wir gewinnen. Cassa liebt uns wieder, da wir mit ganzem Herzen dabei sind!

Zurück

Wer nie einen Fehler gemacht hat, hat nie etwas Neues ausprobiert.

Albert Einstein

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-