Eine Runde weiter

Geschrieben am 14.07.2021 von Jan Dette

SFK besiegt Düsseldorf-Süd 3,5:0,5

Am letzten Wochenende fand die erste Runde des Viererpokals auf NRW-Ebene statt. Trotz des frühen Ausscheidens auf Essener Ebene waren wir dabei, weil wir in der Vorsaison gut (dritter Platz) abgeschnitten hatten. Wie auch schon beim Ligabetrieb gab es im Vorfeld einige kurzfristige Änderungen. Zunächst sollte der Kampf in Düsseldorf stattfinden. Weil dort aber das Spiellokal fehlte, stellten wir uns kurzerhand zur Verfügung. Allerdings zogen zwei Vereine ihre Mannschaften zurück, sodass der Kampf schließlich nach Oberhausen zu einer anderen Gruppe verlegt wurde. Unser Gegner war am Sonntag also Düsseldorf-Süd.

Dieser Trubel im Vorfeld hat unsere Mannschaft aber nicht beeindruckt und so waren Timo Küppers, Bernd Rosen, Lukas Schimnatkowski und ich  pünktlich in Oberhausen an den Brettern. Jedoch verspäteten sich unsere Gegner, sodass wir mit einem Zeitvorteil von einer Viertelstunde starteten.

Lukas vermeldete als Erster einen Sieg. In komplizierter Stellung mit vielen Figuren auf dem Brett, machte sich die fehlende Zeit bei seinem Gegner bemerkbar. Dieser stellte einzügig eine Qualität ein und gab danach sofort auf.

Kurz darauf konnte ich den zweiten Treffer einfahren. Gegen meinen Stonewall-Aufbau versuchte mein Gegner früh f3 nebst e4 zu spielen. Jedoch verhinderte ich seinen Vorstoß. Bei der Suche nach einem anderen Plan, geriet auch mein Gegner in Zeitnot. In taktischen Verwicklungen gewann ich in der Diagrammstellung mit 24...Lb5 schließlich die Dame für Turm und Läufer und kurze Zeit später die Partie.

Vielleicht ist es auch erneut der Zeitnot zu verdanken, dass mein Gegner die phänomenale Rettung 25.Sd4! nicht in Betracht gezogen hat. Danach bleibt die Stellung sehr unklar, z.B.: 25...Lxc6 26.Sxc6 De8 27.Sxd8 Dxd8 28.Lxd5.

Bernd erreichte an Brett 2 aus der Eröffnung heraus eine gute Stellung. Statt jedoch am Königsflügel Raum zu gewinnen, legte er die Partie ruhiger an. Leider habe ich das Ende nicht gesehen, aber Bernds Gegner hatte von allen die größte Zeitnot. Selbst das Inkrement reichte im 39. Zug nicht mehr aus und Bernd gewann auf Zeit.

Timo hatte mit Schwarz stets eine ungefährdete Stellung und einigte sich schließlich mit seinem Gegner in einem ungleichfarbigen Läuferendspiel auf Remis. Damit Endstand 3,5:0,5 und ein gelungener Auftakt! Die nächste Runde findet am Wochenende 31.07./01.08. statt.

Zurück

Es ist besser, unvollkommene Entscheidungen durchzuführen, als beständig nach vollkommenen Entscheidungen zu suchen, die es niemals geben wird.

Charles de Gaulle

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-