Preisregen für SFK-Jugend

Geschrieben am 01.06.2014 von Bruno Müller-Clostermann

Bericht vom 29. Ruhrhalbinsel-Open

Beim 29. Ruhrhalbinsel-Open belegte Martin Villwock mit 5.5 Punkten aus 7 Runden hinter GM Levin, GM Hausrath, IM Zelbel und FM Jesse einen starken 5. Platz, noch vor WGM Schleining und IM Podzielny!

Noch erfreulicher war das erfolgreiche Abschneiden unserer Jugendlichen. Lukas Schimnatkowski und Nikita Gorainow gewannen jeweils den 1. Preis in ihren Ratinggruppen! Henrik Kennemann durfte sich über einen 2. Preis in seiner Ratinggruppe freuen. Max Heldt und Clemens Waidelich gewannen  den 1. bzw. 2. Jugendpreis.

 

Lukas begann mit einem sensationellen Auftaktsieg gegen Soel Kartsev (ELO 2252) und erspielte sich in der Folge  4.5-aus-7 gegen durchweg starke Gegner, alle mit ELO-Zahlen >2000, so dass Lukas mit einem hübschen DWZ- und ELO-Zuwachs belohnt wurde. Das gleiche gilt für Nikita Gorainow (Jahrgang 2001!), der nach seinem Startsieg gegen einen 500 Punkte "schwereren" Gegner ein überragendes Turnier spielte und 4-aus-7 erzielte: Rekord-DWZ-Zuwachs 137 Punkte! Und quasi "aus dem Stand" eine erste Elowertung von 1828!  

Auch bei den Senioren war Katernberg erfolgreich: Bruno Müller-Clostermann konnte den Seniorenpreis gewinnen. Einen satten DWZ-Zuwachs von 56 Punkten erspielte sich "Fast-Senior" Reinhard Kennemann mit 4-aus-7. 

 

Details auf der Turnier-Homepage, u.a. mit Ratingruppen, ELO- und DWZ-Auswertungen:
http://www.sfue.de/ruhrhalbinsel-open. Mehr zum Turnier auch auf den Schachticker-Seiten.

Nachfolgende eine kleine Bildergalerie mit unserern erfolgreichen Spielern und der stilvollen Preisverleihung durch Markus Malina vom Veranstalter SF Essen-Überruhr und Schiedsrichter Jürgen Göldenboog.

Zurück

Am Schach ist so faszinierend, dass es so logisch ist, und dass es keinen Glücksfaktor gibt. Wenn man schlecht spielt, ist man immer selbst schuld.

Smudo

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-