Per Rad im Kernland des Reviers

Geschrieben am 22.09.2018 von Bernd Rosen

Unsere Radtour 2018

Nach längerer Pause fand in diesem Jahr erstmals wieder eine Radtour statt. 11 Pedaleure folgten der von Bruno Müller-Clostermann ausgearbeiteten Route, die vielfältige Einblicke in eine Region im Umbruch gewährte: Hier, wo das Ruhrgebiet zur "Emscherzone" mutiert, stoßen die Gegensätze noch immer schroff aufeinander: Schmale Pfade durch dichtes Grün wechseln mit breiten Aspalttrassen entlang noch immer rauchender Schlote ab. Hier die Highlights in Stichworten:

Start am SFK - Spiellokal Zeche Heleene + Tetraeder mit weitem Ausblick auf rauchende Schlote in Gelsenkirchen Scholven, die Schalke - Arena, Faultürme der Emschergenossenschaft und das allerletzte noch aktive deutsche Bergwerk Prosper-Haniel + Gartenstadt Welheim + das Flüsschen Boye + Karnaper Wäldchen + Schiffsverkehr auf dem Rhein-Herne-Kanal + Nordsternpark mit dem Herkules + Zeche Zollverein + Ausklang im Biergarten der Zeche Helene

Die 35 km stellten die Teilnehmer vor keine besonderen Herausforderungen. Eher schon die 286 Stufen hinauf zur Plattform des Tetraeders, die aber auch der älteste Teilnehmer Willy Rosen erfolgreich bewältigte. "Genussradeln" war eben angesagt. Die Teilnehmer waren sich anschließend einig, dass bis zur nächsten Tour nicht wieder 6 Jahre verstreichen sollten. HIer noch einige Fotoimpressionen von der gelungenen Veranstaltung:

Zurück

Mit dem Geist ist es wie mit dem Magen: Man kann ihm nur Dinge zumuten, die er verdauen kann.

Winston Churchill

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-