Pokal für Werner Nautsch

Geschrieben am 23.05.2011 von Bernd Rosen

Schnellschachvereinspokal: Werner Nautsch siegt im 4. Wertungsturnier und holt sich den Pokal

Der Schnellschachpokal erfreut sich immer größerer Beliebtheit: Am 4. und letzten Wertungsturnier dieser Spielzeit beteiligten sich 23 SpielerInnen. Nicht zu schlagen war diesmal Werner Nautsch, der alle fünf Partien gewann und sich damit auch in der Gesamtwertung durchsetzte. Auf den Plätzen landeten Willy Rosen und Heinz-Jürgen Losch, der Jugendpreis ging an Jan Dette.

Überhaupt wussten die Jugendspieler positiv zu überraschen: Jan und Tim Dette kamen auf je 3,5 Punkte und lagen damit noch vor den FIDE-Meistern Willy Rosen und Karlheinz Bachmann. Anna Bérénice Döpper besiegte Stefan Zell und Friedel Dicks, holte insgesamt 2,5 Punkte, teilte damit den 10. Platz an diesem Tag und insgesamt den 12. Platz in der Gesamtwertung (zweitbeste Jugendspielerin). Hier die Abschlustabellen:

Abschlusstabelle des 4. Wertungsturniers

Rang Name Verein DWZ Pu. BuW.
1 FM Werner Nautsch SFK 2134 5 14½
2 Dr. Volker Gassmann SFK 2202 4 15
3 Jürgen Armbrüster SFK 1955 14
4 Prof. Dr. Bruno Müller-Clostermann SFK 1924 13½
5 Jan Dette SFK 1647 12½
6 Tim Dette SFK 1543 11½
7 FM Willy Rosen SFK 2160 3 17
8 Ralf Stremmel Gast 2000 3 15½
9 FM Karlheinz Bachmann SFK 2178 3 12½
10 Heinz Jürgen Losch SFK 1809 14½
11 Günter Liszka SFK 1762 14
  Anna Berenice Döpper SFK 1200 14
13 Stefan Krückhans SFK 1624 13
14 Stefan Zell SFK 1689 8
15 Axel Cremerius SFK 1567 7
16 Dr. Jürgen Kraft SFK   2 13
17 Michael Wolff SFK 1676 2 11½
18 Maximilian Heldt SFK 1641 2 11
  Dr. Martin Medve SFK   2 11
20 Friedel Dicks SFK 1287
21 Christoph Kohlschmidt SFK 1682 1 11
22 Clemens Weidelich SFK   1 10½
23 Markus Kontny SFK 1518 ½ 12½

Gesamtwertung (nur SFK - Vereinsmitlgieder)

Platz Name Atr. DWZ Pu. PZ 1 PZ 2 PZ 3 PZ 4 SU
1 FM Werner Nautsch S 2134 16½ 4 2 3 1 10
2 FM Willy Rosen S 2160 14 5 1 1 7 14
3 Heinz Jürgen Losch S 1809 12½ 7 3 7 9 26
4 Jan Dette J 1647 10½   4 6 5 15
5 Jürgen Armbrüster S 1955 8 10   3 21
6 Prof. Dr. Bruno Müller-Clostermann S 1924 10 6   4 20
7 FM Dr. Thomas Wessendorf   2223 1   2   3
8 Axel Cremerius   1567 8   13 4 14 31
9 Stefan Krückhans   1624 8 16 12 13 12 53
10 Holger Stratmann   1987 9 6 10   25
11 Dr. Volker Gassmann   2202 7 6     2 8
12 Anna Berenice Döpper J 1200 7 18 17 14 10 59
13 Tim Dette J 1543     8 6 14
14 FM Karlheinz Bachmann S 2178 6     5 8 13
15 Dr. Jürgen Kraft     6 11 11   15 37
16 Christoph Kohlschmidt S 1682 16 8   20 44
17 Friedel Dicks S 1287 19 15 15 19 68
18 Heinrich Heldt S 1819 5 13 5     18
19 Maximilian Heldt J 1641 5   8   17 25
20 Jens Kotainy J 2353 4 2       2
21 Günter Abendroth S 2135 4 3       3
22 Hans Joachim Kühn   1512 4   13 11   24
23 Michael Wolff   1676 4 12     16 28
24 Stefan Zell   1689 4 15     13 28
25 Arman Marvani J 1247   16 16   32
26 Clemens Weidelich J     18 17 21 56
27 Markus Kontny   1518 3     9 22 31
28 Günter Liszka S 1762       10 10
29 Patrick Ruhwedel J 1496 2     11   11
30 Lukas Schimnatkowski J 1198 2 14       14
31 Dr. Martin Medve     2       17 17
32 Cem Celik J 986 1   19 18   37

Zurück

Verschiedene, sehr schätzbare und im Laufe des Lebens nützliche Eigenschaften des Geistes können durch das Schachspiel erworben und gekräftigt werden, so dass sie zu Gewohnheiten werden, die uns nie im Stich lassen.

Benjamin Franklin

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-