SFK 3: Punktgewinn knapp verpasst

Geschrieben am 26.02.2017 von Bruno Müller-Clostermann

3,5:4,5-Heimniederlage gegen SV Welper

Gegen das nominell etwas stärkere Team von SV Welper wollten wir mindestens einen Punkt holen, um endlich einen Nichtabstiegsplatz zu erreichen. Es wäre fast gelungen, aber am Ende mussten wir mit 3,5 Brettpunkten wieder eine Mannschaftsniederlage hin nehmen. Es fing mit einem frühen Sieg von Jan Dette in einem lehrbuchmäßig vorgetragenen Leningrader Angriff sehr gut an, so dass zusammen mit dem Schwarzremis von Holger Stratmann ein erster Stand von 1,5: 0,5 erreicht wurde. Jan ist mit diesem Sieg in der Topscorer-Statistik der Regionalliga mit 5/7 auf Platz 1! Auch Holger Stratmann hat mit 4/7 ein positives Ergebnis.

 

Nach relativ komfortablen Remisen von Bernd Dahm und Bruno Müller-Clostermann – beide kamen zu leicht vorteilhaften Mittelspielstellungen, die sie leider nicht verwerten konnten – und einer Verlustpartie von Willy Rosen gab es einen Zwischenstand von 2,5:2,5.

 

 

Die Last lag nun auf der Mittelachse an den Brettern 3, 4 und 5, in Person von Erich Krüger, Werner Nautsch und Ralf Stremmel. An den Brettern 3 und 5 gab es Remis-Perspektiven und Werner an Brett 4 – er hatte um den Zug 30 herum ein Remis-Angebot abgelehnt - schien in komplizierter Stellung Aussicht auf Figuren – und Partiegewinn zu haben (vgl. Bild). Mit dem Figurengewinn hat es schließlich geklappt, aber auf Kosten eines Generalabtauschs von Schwerfiguren und aller eigenen Bauern, so dass ein Remisschluss nicht zu vermeiden war.

 

Am Nebenbrett 3 konnte Erich sein Endspiel "Springer gegen Läufer" bei einigen versprengten Bauern schließlich Remis halten. Leider war an Brett 5 das Damenendspiel von Ralf mit 4 gegen 5 Bauern trotz Patt- und Dauerschachabwehrmöglichkeiten in der längsten Partie des Tages letztlich nicht zu halten. Irgendwie Pech; gefühlt war es ein Remis.

 

Endstand 3,5:4,5 gegen uns. Ein 4:4 war möglich, sogar ein 4,5:3,5 zu unseren Gunsten hatte ich mir nach dem 2,5:2,5-Zwischenstand ausgerechnet.

 

Diese erneute Niederlage befördert uns auf Platz 9 der Tabelle. Aber noch sind zwei Runden zu spielen, am 19.3.17 beim Tabellenersten Brackel und am 7.5.17 zu Hause gegen SV Wattenscheid 2. Aus unseren derzeit mageren 4 Mannschaftspunkten müssen mindestens 7 werden, um in der Regionalliga Ruhr zu verbleiben.

 

Weitere Informationen im NRW-Ergebnisportal: http://nrw.svw.info/ergebnisse/show/2016/1861/runde/7/

Zurück

Spanne den Bogen, aber schieße nicht los! Noch gefürchtet zu sein, ist wirksamer.

Chinesisches Sprichwort

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-