Verbandsklasse, wir freuen uns darauf!

Geschrieben am 09.03.2020 von Jürgen Kraft

SFK 5 besiegt Bochum Linden mit 6,5:1,5

Liebe Schachfreunde, gestern haben wir einen wichtigen Schritt in Richtung Aufstieg getan: Ein kampfloses 1:0 für Jürgen Riesenbeck, Remisen von Josua, Jürgen Armbrüster und Thomas, Siege von Simon, Edgar, mir und Davit an den Brettern 3-6. Ergibt in der Summe ein sattes 6,5-1,5!

Leider ist aus schachtechnischen Gründen schon wieder ein Totalausfall Ihres Kommentators zu vermelden: Ich wurde in der Eröffnung mit einer uralten Variante konfrontiert, die weitgehend in Vergessenheit geraten ist: Mein Gegner hatte Weiß...

1.e4  e5 2.f4  fe

Das Königsgambit muss man natürlich annehmen, und ich freute mich schon auf 3.Sf3 Sf6 4.e5 Sh5 - die Schallopp-Variante. In der Rochade (11/2019 und 1/2020) erschien eine sehr gute Monografie von GM Matthias Wahls mit dem Titel: Königsgambit - Time to say Goodbye!, die ich natürlich als frischgebackener e5-Spieler mit Vergnügen durchgearbeitet habe. Aber was spielte mein Gegner?

3.Lc4 ?!!

Königsläufergambit. Der Überraschungseffekt war auf seiner Seite, trotz der Unsterblichen Partie Anderssen-Kieseritzki, London 1851, hatte ich das unter der Rubrik „überholt“ eingestuft und mich nie mit der Theorie beschäftigt. Dh4+ wurde in älteren Kommentaren als zweifelhaft bezeichnet, das war aber auch das Einzige, woran ich mich erinnern konnte... Matthias Wahls versieht Dh4 mit einem „!“. Ich fand das naheliegende

3....d5 4.Ld5  Sf6 5.Sc3,

aber den einfachen Zug 5...Lb4,der Schwarz zumindest Ausgleich garantiert, den habe ich nicht gesehen. Folglich starker Angriff von Weiß und eine „Messie- Bauernstellung“ von Schwarz. Ich tat das Einzig Richtige: Einen Bauern für den Angriff opfern, die Stellung maximal verkomplizieren und auf einen taktischen Fehler meines Gegners hoffen...der auch kam. OK, 0:1, aber stolz kann ich auf diese Partie wirklich nicht sein. Spätestens in der Verbandsliga wäre ich geschreddert worden.

Dadurch habe ich die anderen Partien nicht gesehen, lediglich das Remisendspiel von Josua. Meinen Glückwunsch an Simon, Edgar und Davit! Ich habe aus technischen Gründen viel zu viel von meiner Partie erzählt...

Vorschlag: Das „alte und langbärtige“ Königsgambit sollten wir im Verein üben. Bringt Spaß, stärkt das taktische Verständnis und es wird ja immer noch gespielt! Ich stelle mich gerne als Referenten zur Verfügung. Der nicht immer alles weiß...

So,das war’s
Euer Jürgen

P.S.: Leider ist des Ergebnis unseres schärfsten Konkurrenten Kettwiger SG - Rochade Steele/Kray noch nicht im Netz einsehbar. Aber Steele/Kray wird schon nicht mit 8:0 gewonnen haben...

Zurück

Schach und Theater haben schon viele Leute in den Wahnsinn getrieben.

Fernando Arrabal

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-