Verbandsliga: SFK 3 siegt beim SV Hamm

Geschrieben am 25.04.2016 von Bruno Müller-Clostermann

Am Schluss trotzdem "nur" Platz 2

Vor dieser Schlussrunde hatte SV Hamm als Tabellenführer 2 Mannschaftspunkte und 2 Brettpunkte Vorsprung auf SFK 3 als Zweitplatziertem in der Verbandsliga Ruhrgebiet. Unser Ziel war deswegen ein 5:3-Sieg, um zu Hamm aufzuschließen und das Aufstiegsrecht in die Regionalliga zu erkämpfen, vorausgesetzt das Ergebnis des direkten Vergleich würde (nach MP und BP) als Drittwertung herangezogen. Soviel zur Ausgangssituation. Und um es vorweg zunehmen: Der schließlich erreichte 4,5:3,5-Sieg bedeutete schließlich „nur“ den zweiten Tabellenplatz, mit einem Brettpunkt Abstand auf den Tabellenersten Hamm.

Jetzt zum Ablauf des Geschehens: Nach zwei Stunden hatten wir zwei relativ schnelle Remisen, ein Weißremis von Bernd Dahm am ersten noch vollen Brett und ein Schwarzremis von Holger Stratmann in einem Endspiel, das bezüglich Materialverteilung als auch Bauernformation weitgehend symmetrisch war.

Der Kampf wendete sich zu unseren Gunsten als an Brett 3 Werner Nautsch (auf dem Bild bei der Senioren-Mannschafts-WM in Dresden 2015) nach gegnerischem doppeltem Figurenopfer nicht nur seinen „Wanderkönig“ vor dem Zugriff der gegnerischen Schwerfiguren retten konnte sondern sogar den scheinbar hinter seinen Bauern geschützten schwarzen König per schnellem taktischem Gegenschlag (Lxg7!) erlegen konnte. Zwischenstand 1:2 zu Gunsten SFK 3!

Jan Dette (Brett 7) hatte ein frühes Remisangebot seines Gegners zu Recht abgelehnt, ebenso Jürgen Riesenbeck (Brett 8) in einem leicht vorteilhaften Endspiel D+L gegen D+L. Bruno Müller-Clostermann an Brett 5 konnte seinen deutlichen Eröffnungsvorteil leider nicht verwerten und willigte kurz vor der Zeitkontrolle auf gegnerischen Vorschlag ins Remis. Bemerkenswerter Weise kamen alle Remisangebote von der gegnerischen Mannschaft, die offenbar auf das Erreichen von mindestens 3,5 Punkten spielten?! Nachdem Jürgen Riesenbeck mit knapper Zeit keine Gewinnstrategie fand wurde auch in dieser Partei ein Remis vereinbart. Zwischenstand 2:3 für SFK.

An Brett 2 war Willy Rosen mit Schwarz gegen „Englisch“ zwar gut präpariert in die Partie gegangen, geriet aber in ein schwieriges Endspiel T+L+4B gegen T+S+4B. Ich weiß nicht wie ..., konnte er den gegnerischen Zentrumsfreibauern auf d6 erobern und den eigenen eigentlich schwachen b-Bauern noch vorne treiben und gegen den gegnerischen Springer „eintauschen“. Danach leichter technischer Gewinn und 2:4 für uns!

Es liefen noch die schon erwähnte Partie von Jan Dette, der inzwischen in ein schwieriges Endspiel mit Minusbauer geraten war, das er schließlich nicht verteidigen konnte und die Partie von Erich Krüger (mit Schwarz an Brett 4), der aus einem inhaltsreichen Endspiel mit ungleichen Läufern und beiderseits zersplitterter Bauernstruktur leider nur ein Remis erzielen konnte. Auch nach ad-hoc Analyse war nicht klar, ob bei dieser Gratwanderung zwischen Sieg und Niederlage eventuell mehr zu holen war als ein Remis.

Endstand 3,5:4,5 mit Mannschaftssieg für SFK3 und für den SV Hamm der Titel inkl. Aufstieg. Also Glückwunsch nach Hamm!

Uns bleibt als Trost, dass wir als SFK3 in der Verbandsliga gut aufgehoben sind!

NRW - Ergebnisportal

Abschlusstabelle Verbandsliga

Zurück

Siehst du einen Schüler, der sein Thema so schwer bewältigt wie Stahl, so kommt dies wahrscheinlich daher, dass ihn sein Lehrer nicht freundlich, klar und richtig unterweist.

Aus dem Talmud

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-