SFK - News

Trauer um Hartmut Schermeier

Wir trauern um unseren Schachfreund Hartmut Schermeier, der vor wenigen Tagen im Alter von 77 Jahren verstarb. Obwohl wir um seine gesundheitlichen Schwierigkeiten wussten kommt die Nachricht von seinem Tod infolge von Komplikationen nach einem ärztlichen Eingriff unerwartet. Unsere Anteilnahme gilt seiner Ehefrau, den beiden Töchtern und Enkelkindern.

Der Altphilologe Hartmut Schermeier zog nach dem Studium in Berlin nach Essen, wechselte hier beruflich zur Mathematik, schachlich von Lasker Steglitz zur Essener Schachgesellschaft. Der spätere Oberstudienrat zählte schnell zu den stärksten Spielern in Essen. Er pflegte einen vorsichtigen, positionell geprägten Stil und war ein schwer zu bezwingender Gegner, dessen größte Schwäche allenfalls seine Neigung zur Zeitnot war. Seit dem Zusammenschluss der Vereine ESG und SFK schätzten auch wir ihn als einen vielseitig gebildeten, stets kompromissbereiten und engagierten Mitspieler. Gesundheitlich bedingt zog er sich schon vor einigen Jahren vom Turnierschach zurück, bei Privatturnieren und als gelegentlicher Gast beim Spielabend war er jedoch ebenso präsent wie bei unseren Radtouren. Wir werden unserem Schachfreund Hartmut Schermeier ein ehrendes Andenken bewahren.

Seine letzten Turnierpartien spielte Hartmut Schermeier in der Saison 2006/2007 für SFK 3 in der Verbandsklasse. Aus dieser Zeit hier zwei Partien, gespielt in typischem Schermeier-Stil. Selbstverständlich ist auch ein Schwarzsieg mit seiner geliebten Holländischen Verteidigung dabei, die er zeitlebends mit großem Erfolg spielte:

Weiterlesen …

Alle Fünfe für Timo

Das erste Wertungsturnier der diesjährigen Pokalmeisterschaft wurde zum Triumpf der Jugend: In Abwesenheit des Titelverteidigers Marcus Bee siegte Timo Küppers mit 5 Punkten vor Maximilian Heldt mit 4,5. Den dritten Platz belegte eine Woche vor seinem 80. Geburtstag Werner Nautsch. Auch auf den weiteren Plätzen schnitten mit Edgar Schmitz, Josua Kudelka, Lukas Schimnatkowski und Davit Mamikonyan einige Spieler besser ab als nach der Startliste zu erwarten war. Beachtlich weiterhin die Resultate von Nico Spies, Marco Werth und Bugrahan Corak (alle 2 Punkte). Großen Spaß am Turnier hatte auch die älteste Teilnehmerin Olga Falterman, obwohl sie bei der Punktevergabe leer ausging.

Weiterlesen …

Ein halbes Buchholzpünktchen

Nachdem in den Sommerferien die letzten Nachholpartien der Vereinsmeisterschaft absolviert wurden, stand die Abschlusstabelle der Vereinsmeisterschaft schon seit einigen Wochen fest: Titelverteidiger Bernd Rosen siegte dank der besseren Zweitwertung mit einem halben Buchholzpunkt vor Marcus Bee. Bernd verlor zwar die direkte Begegnung, gewann aber alle übrigen Partien, während Marcus gegen Timo Küppers und Martin Villwock halbe Punkte abgab. Mit 5 aus 7 und einem ganzen Punkt Rückstand belegte Bruno Müller-Clostermann den dritten Platz.

Die Auslosung der 1. Runde der Vereinsmeisterschaft 2016/17 erfolgt in den nächsten Tagen, da noch nicht alle Rückmeldungen der interessierten Spieler vorliegen.

Weiterlesen …

Klarer Sieg im Viererpokal

Einiges war neu an diesem Viererpokal - Abend in Holsterhausen: Mercus Bee trat zu seinem ersten Pflichtspiel gegen seinen alten Verein an. Ich selbst nahm zum ersten Mal seit vielen Jahren schon auf Bezirksebene an Brett 2 Platz, was das Holsterhauser Spitzenbrett Peter Schwalen gehörig durcheinander brachte, hatte er sich doch zur Vorbereitung eigens einige meiner Partien angesehen. Neu auch, dass wir ohne "Jugendbrett" antraten, weil unsere Junioren im Viererpokal nun ihre eigene Mannschaft stellen. Im letzten Jahr hatte uns das Jugendbrett einige Male aus der Patsche geholfen - diesmal waren die "Alten" auf sich alleine gestellt. Außerdem hatte ich auch meine Kamera zu Hause gelassen um mich ganz auf die Partie gegen Klaus Walbaum zu konzentrieren - daher hier anstelle eines Fotos ein kurioses Stellungsbild nach dem 15. Zug von Schwarz, kurz vor der gegnerischen Aufgabe.

Weiterlesen …

Mühsamer Start

Schwächer als erhofft begann nach den Ferien der Start der Jugendmannschaften in die neue Saison: Als deutlicher Favorit spielte unsere zweite Jugendmannschaft am Samstag in der Jugendverbandsliga gegen Waltrop, kam aber nur zu einem knappen 3,5 : 2,5 Erfolg. Die erste Mannschaft verlor am Sonntag in der Jugendbundesliga gegen die starken Gegner aus Brackel mit 2,5 : 3,5.

Der Kampf am Samstag begann gut. Jonas Jahrke profitierte von seinen besseren Eröffnungskenntnissen: Nach e5xd4 e4-e5 im Italiener muss Schwarz fast immer d7-d5 spielen anstatt den Springer fortzuziehen, wie es sein Gegner in der Partie tat. So kam er zu großem Vorteil, den er bereits nach 1 Stunde sicher zum Sieg verwertete. Auch an den anderen Brettern standen wir eher besser. Dann übersah jedoch Henrik ein auf seine ungedeckte Dame gestütztes Scheinopfer, welches einen ganzen Turm kostete.

Weiterlesen …

SFK 5 verliert gegen Wacker

Liebe Schachfreunde,wer immer nur über Siege berichten kann, hat kein Herz für Schach.

Klar,die Gäste aus Bergeborbeck waren hoch favorisiert. "Die müssen uns erst mal schlagen", so unser Mannschaftsführer Michael Wolff. Das taten sie dann leider auch… Beste Spielbedingungen in der Ellipse,doch an den Brettern,die die Welt bedeuten, lief es nicht wunschgemäß. Nach gut zwei Spielstunden hatte ich das alte Lied von Hildegard Knef in den Ohren: "Von nun an ging´s bergab…"

Zum Schluss konnten nur Anna am Spitzenbrett sowie Afschin Taghiani und Edwin Otremba mit ihren Remisen unsere Ehre halbwegs retten. Aber: Wir haben "katernbärig" - und nicht etwa "wacker"- gekämpft und unseren Gegnern in verlorenen Stellungen noch Mühen bereitet. Da Caissa so etwas sieht, laufen die nächsten Kämpfe sicher anders.

Weiterlesen …

Missglückter Start in der Regionalliga

Der erste Regionalliga-Mannschaftskampf von SFK 3 bei Weiße Dame Borbeck begann mäßig für uns: Zwei der Weißpartien - Brett 1 (Bernd Dahm) und Brett 5 (Bruno Müller-Clostermann) – verliefen unergiebig bzw. mit leichtem Nachteil und wurden beide relativ früh Remis gegeben. Kurz darauf geriet Jürgen Riesenbeck (an Brett 8) mit einem Grünfeld-Inder leider in ein schlechtes Endspiel und konnte dem auf der 7. Reihe eingedrungenen weißen Turm und weiteren aktiven weißen Figuren keinen Widerstand mehr entgegen setzen. Zwischenstand 2:1. In der Folge gerieten Willy Rosen (Brett 2) und Ralf Stremmel (Brett 4) in ihren Schwarzpartien in positionell nahezu hoffnungslose Stellungen - so schätzte ich das vielleicht etwas zu pessimistisch ein - und mussten schließlich die Waffen strecken.

Jan Dette (im Bild, Brett 7) wagte wieder die Bird-Eröffnung und es gelang es ihm, den unrochierten schwarzen König ins Freie zu treiben und schließlich spektakulär auf e4 Matt zu setzen.

Weiterlesen …

Faustdicke Überraschung

Mit einer faustdicken Überraschung startete die Stadtmeisterschaft der Jugend: In der U18 musste Timo Küppers gegen Cem Celik eine unerwartete Niederlage hinnehmen. In den übrigen Altersklassen setzten sich die Favoriten dagegen durch: In der U14 gewann Titelverteidigerin Isabel Otterpohl ihr Auftaktspiel ebenso wie Noel Gallas, der die Setzliste dieser Gruppe klar anführt. Auch in der U16 kam Nikita Gorainow zu einem schnellen Sieg gegen Luca Skunca (SF Werden). Insgesamt beteiligen sich 24 Spieler an der Meisterschaft, wobei der Ausrichter SF Werden (11) und SFK (9) den Löwenanteil der Teilnehmer stellen.

Hier die Setzlisten, Ergebnisse und Fotos von der ersten Runde:

Weiterlesen …

               
               
               
               
               
               
               
               
<<  <  >  >>
-

Wenn man Dummheiten macht, müssen sie wenigstens gelingen.

Napoleon

Schachaufgabe

               
               
               
               
               
               
               
               
<<  <  >  >>
-