SFK - Sommerschach

Großer Beliebtheit erfreut sich unsere Serie der Sommerschach-Turniere. An jedem Freitag der Sommerferien stellt zunächst ein "Spezialist" eine Eröffnungsvariante am Demobrett vor, anschließend wird ein Thematurnier mit dieser Eröffnung gespielt als Schnellschachturnier über fünf Runden.

Ergänzt wird unser Sommerprogramm durch einmalige Aktionen, z. B. ein Sommerblitzturnier, Chess960, einen Schaukampf zwischen SFK-Teams... Lassen Sie sich üebrraschen!

Gäste sind uns jederzeit willkommen!

Berichte vom Sommerschach

08.07.2016 23:41 von Bernd Rosen

Sommerschach 2016

Auch in diesem Jahr laden wir zum SFK - Sommerschach ein: An jedem Freitag der Sommerferien stellt ein "Experte" ab 18:00 Uhr eine interessante Eröffnungsvariante vor. Anschließend wird ab 19:30 Uhr ein Thematurnier ausgehend von der vorgegebenen Stellung gespielt. Auch wenn der Spaß bei dieser Serie im Vordergrund steht, ist eine Verbreiterung des eigenen Repertoires dabei nicht ausgeschlossen. So wandten SFK-Spieler in der Vergangenheit sowohl das Cochrane-Gambit als auch die Frankenstein-Dracula-Variante durchaus erfolgreich an. Gäste sind bei dieser Veranstaltungsreihe herzlich willkommen!

Hier eine Übersicht über die geplanten Themen (Änderungen vorbehalten):

Weiterlesen …

15.08.2015 01:22 von Bernd Rosen

Favoritensieg beim RWE - Sommerblitz

Das war wirklich ein verheißungsvoller Saisonstart: Mit 28 Teilnehmern war der RWE - Sommerblitz ausgezeichnet besetzt. Von GM Sebastian Siebrecht bis hin zu unseren Youngsters aus dem Breitensport waren alle Mannschaften im Turnier vertreten. Besonders erfreulich: 12 Jugendspieler beteiligten sich durchaus erfolgreich. Mit Timo Küppers (9), Nikita Gorainow (10) und vor allem Jonas Jahrke (6,5 Punkte und Platz 16) schnitten sie auch durchaus erfolgreich ab.

Eine Klasse für sich war jedoch Sebastian Siebrecht, der nur gegen den Zweitplatzierten Thomas Wessendorf remisierte und die übrigen Partien gewann. Den dritten Platz sicherte sich Jugendwart Volker Gassmann vor den beiden Senioren Werner Nautsch und Bruno Müller-Clostermann. Neben Buchpreisen gab es eine Reihe von unserem Sponsor RWE gestiftete Sachpreise.  Hier die Abschlusstabelle und eine kleine Fotosammlung:

Weiterlesen …

08.08.2015 11:11 von Bernd Rosen

Ein spanisches Gambit

Zum letzten Thementurnier beim diesjährigen SFK-Sommerschach fanden sich trotz schwül-warmer Witterung noch einmal 15 Aktive ein, um die Folgen eines häufig gespielten spanischen Gambits zu erproben, das durch die Zugfolge 1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 a6 4.La4 Sf6 5.d4 gekennzeichnet ist. Als "Experte" stellte der Berichterstatter diesmal die Ideen der Variante vor, wobei er sich zum Teil auf Analysen seiner Tochter Anna stützen konnte, die sich bei der Vorbereitung einer Partie intensiver mit diesem Thema befasst hatte.

Das anschließende Turnier bestätigte einmal mehr die Erfahrung, dass der Vortragende seinen Wissensvorsprung nicht selten auch in Punkte ummünzen kann: Bernd Rosen siegte mit 4,5 Punkten vor Marcus Bee (4,0) und einer breiten Riege von Spielern mit 3 Punkten, darunter mit Timo Küppers und Cem Celik (!) auch zwei Jugendspieler. Dass die Eröffnung zumal bei der denkfeindlichen Witterung nur zum Teil für die Partieergebnisse verantwortlich waren zeigt jedoch die folgende Partie, die letztlich durch einen groben taktischen Fehler entschieden wurde. Nachstehend außerdem die Abschlusstabelle und viele tolle Fotos von Bruno Müller-Clostermann:

Weiterlesen …

02.08.2015 12:59 von Bernd Rosen

Saisonauftakt mit RWE - Sommerblitz

Als Abschluss unserer diesjährigen Sommerschach-Reihe und zugleich als Auftaktveranstaltung der neuen Saison laden wir herzlich ein zum RWE-Sommerblitz am 14.08.2015:

  • Blitzturnier (5 - Minuten - Partien)
  • 13 Runden Schweizer System
  • Turnierbeginn: 19:30 Uhr
  • kein Startgeld
  • zahlreiche Sachpreise
  • Gäste herzlich willkommen

Weiterlesen …

01.08.2015 09:37 von Bernd Rosen

Timo überrascht mit Rang 2

Im zweiten Teil seiner Untersuchung des abgelehnten Morra-Gambits untersuchte Jürgen Kraft die Konsequenzen von 1.e4 c5 2.d4 cxd4 3.c3 Sf6. Auch dieser Zug führt häufig zu Stellungen, die aus dem Alapin-System (1.e4 c5 2.c3) bekannt sind. Die entstehenden Stellungen mit einem Damen-Isolani oder mit einem Bauern auf e5 begünstigen ohnehin einen weißen Königsangriff. Jürgen Kraft zeigte zusätzlich Varianten, bei denen Weiß beharrlich an dem Bauernopfer festhält und sich weigert, auf d4 zurückzuschlagen.

Beim anschließenden Turnier trumpfte Timo Küppers groß auf: Er verlor nur gegen Werner Nautsch und kam hinter Bernd Rosen (4,5 Punkte) auf Platz 2 ein dank der besseren Feinwertung vor Nautsch. Referent Jürgen Kraft kam mit 2 Punkten nur auf Rang 11 - offensichtlich liegt ihm die positionelle Fortsetzung 3...Sf6 nicht so sehr.

Weiterlesen …

25.07.2015 10:06 von Bernd Rosen

Marcin Kolagos erster Sieg

In gewohnt engagierter Weise präsentierte Dr. Jürgen Kraft den ersten Teil seines diesjährigen Sommerschach-Themas "Das abgelehnte Morra-Gambit". Der passionierte Angriffsspieler zeigte, wie Weiß auch gegen eher vorsichtige und positionelle Spielweisen zu taktisch interessanten Partien kommt. Beim anschließenden Thematurnier feierte der Neu-Katernberger Marcin Kolago seinen ersten Turniersieg bei einem vereinsinternen Wettbewerb. Der bislang so erfolgreiche Werner Nautsch knöpfte dem Turniersieger zwar den einzigen halben Punkt ab, musste sich aber mit 50 Prozent und einem mittleren Tabellenplatz zufrieden geben. Willy Rosen dagegen profitierte von seinen lebenslangen Sizilianisch - Erfahrungen und belegte mit 4 Punkten Platz 2. Referent Jürgen Kraft kam auf Platz 4 ins Ziel.

Weiterlesen …

18.07.2015 00:37 von Bernd Rosen

White is beautiful!

Nicht unerwartet konnte die weiße Partei am zweiten Wolga-Abend den Spieß umdrehen und 55% der möglichen Punkte holen. Referent Bernd Rosen hatte nicht weniger als 10 (!) mögliche Spielweisen vorgestellt, mit denen Weiß auf jeweils unterschiedliche Art das Wolga-Gambit ablehnen kann, und es völlig dem Weißen überlassen, welche dieser Fortssetzungen aufs Brett kommen sollte. Da konnte sich jeder Weißspieler das für ihn Passende heraussuchen - vom super-soliden 5...b6 bis zum hyperscharfen 4.e4. Der Parforceritt durch das Variantendickicht mag allerdings manchen Teilnehmer eher verwirrt als erhellt haben - dieser Verdacht wird jedenfalls dadurch genährt, dass mit Marian Prass ein Spieler den Sieg davontrug, der erst nach dem Vortrag im Spiellokal gesichtet wurde und vor allem dank seiner taktischen Findigkeit mit 4 aus 5 auf den 1. Platz gelangte.

Weiterlesen …

11.07.2015 00:24 von Bernd Rosen

Wolga zum Ersten

"Wissen ist Macht!" - möchte man meinen, wenn man den Endstand beim 2. Sommerschachturnier betrachtet: Referent Bernd Rosen hatte sich auf Thema "Angenommenes Wolga-Gambit" gut präpariert und trug am Ende auch den Sieg davon. Beim letzten Mal belegte der Vortragende Bruno Müller-Clostermann ebenfalls einen sehr guten Platz. Ein hervorragendes Turnier spielte wiederum Werner Nautsch, der wie gewohnt frühzeitig eigene Wege ging und seine Gegner dadurch schnell aufs Glatteis führte. Auch diesmal ging er mit 4 aus 4 in die letzte Runde, fiel aber ausgerechnet in seiner Dömane - dem Endspiel - einer Fehleinschätzung zum Opfer, als er in ein Turmendspiel abwickelte, das überraschend schwierrig zu verteidigen war.

Weiterlesen …

Die erstaunliche Logik und die mathematische Exaktheit stellen das Schachspiel auf eine Stufe mit jeder exakten Wissenschaft, während Schönheit und Bildhaftigkeit seiner Ausdrucksform im Verein mit künstlerischer Phantasie es in eine Reihe mit allen anderen Künsten rücken lässt.

Gottfried Wilhelm Leibniz

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-