SFK - News

13. Willi-Knebel-Gedenkturnier, 16.03.-01.04.2020

Die offene Ruhrgebietsmeisterschaft der Senioren wird im März/April 2020 zum 27. Mal ausgerichtet und findet zum 13. Mal unter dem Namen seines "Erfinders" als Willi-Knebel-Gedenkturnier statt. Das Turnier ist offen für alle Seniorinnen und Senioren: Frauen der Jahrgänge 1965 und früher (w55+) sowie Männer der Jahrgänge 1960 (60+) und früher. Das Turnier erstreckt sich über drei Wochen, jeweils Mo, Di und Mi. Rundenbeginn ist immer um 10 Uhr.

Zuschauer sind willkommen! Gespielt wird im Gemeindesaal St. Bonifatius, Moltkestraße 160 in Essen.

Weitere Informationen (Ausschreibung, Meldestand, etc). finden Sie auf dieser Seite: http://sfk-schach.de/willi-knebel-turnier.html.

Weiterlesen …

Lesenswertes über SFK 7

Die ersten beiden Runden sind in der Kreisliga absolviert und die neu formierte 7. Mannschaft hat sich bisher sehr gut geschlagen. Zuerst mussten die Abgänge der beiden Topscorer Lasse Struck und Nils Berresheim in höhere SFK Mannschaften aufgefangen werden. Zusätzlich verließ uns noch mit Heinz Jürgen Losch unser langjähriges 1. Brett in Richtung SFK 6. Neu kamen mit Friedel Dicks, Markus Kontny, Günther Klas und Gregor Sternemann 4 Spieler aus der letztjährigen 6. Mannschaft zu uns. Neben den verbliebenen 3 Spielern Marco Werth, Achim Kühn und Bugrahan Corak kam aus der 8. Mannschaft Lukas Rasch, der dort eine starke Saison gespielt hatte, hoch zu uns. Letzer Neuzugang war dann mit Ihrem Berichterstatter der letzjährige Mannschaftsführer Axel Cremerius (das Foto stammt vom U25-Open, wo er als Turnierleiter fungierte), der seine aktive Spielberechtigung wieder für SFK aufnahm, nachdem er die letzten 4 Jahre bei den Schachfreunden Köln Longerich 1956 am Brett saß. Da ich zu diesem Zeitpunkt mit genau 1500 die höchste DWZ der Mannschaft hatte, wagte ich den Schritt mich an Brett 1 aufstellen zu lassen. So konnte die Saison dann beginnen. Wie im letzten Jahr gibt es nur 8 Mannschaften in der Kreisliga so das wir mit 7 Runden eine sehr kurze Saison haben, die bereits im März beendet sein wird.

Weiterlesen …

Eine Komödie in (bisher) drei Akten

Ein Bericht von Michael Wolff

Mit drei Siegen hat SFK 4 in der Verbandsbezirksliga einen Traumstart hingelegt. Hier der bisherige Saisonverlauf in Kurzfassung:

  • 1. Akt: SFK 4 -MH Nord 5
    Gegen unseren Angstgegner MH Nord 5 taten wir uns entsprechend schwer - die leichte Favoritenrolle liegt uns nicht sonderlich. So gewann Valentin, Luca und Tim spielten Remis, Günter und Michael veroren.  Nico steuerte ein weiteres Remis bei.  Überraschend war für mich das Ergebniss von Volker Schlepütz, der aus einer scheinbar ausgeglichenen Stellung einen Sieg zauberte. Wie das geschah, Ist mir verborgen geblieben. Egal - Hauptsache Punkt! Ersatzspieler Berthold Humkamp gewann ganz souverän. Damit war der Sieg perfekt: 4,5:3,5!

 

Weiterlesen …

Ein mühsamer Sieg

Mit einem mühsam herausgespielten 4,5:3,5 Sieg über den Tabellenletzten der Verbandsliga, den  SV Oberhausen, erkämpfte sich die dritte Mannschaft die ersten zwei wichtigen Punkte und verschafft sich etwas Luft im Abstiegskampf.

Nach den zwei Niederlagen zum Saisonstart war klar, dass dieser Mannschaftskampf unbedingt gewonnen werden musste. Die Umsetzung gestaltete sich dann aber doch schwieriger als gedacht. Bei einer beruhigenden 3:0 Führung deutete zunächst alles auf einen ungefährdeten Heimsieg hin, mit fortschreitender Spielzeit wurde es dann aber doch eng.

Weiterlesen …

Die Maximalisten

Die 2. Runde der Jugendverbandsliga begann für unsere 2. Jugendmannschaft mit Hindernissen. Da Bernd durch eine schwere Erkältung ausfiel, übernahm ich dessen Part als Mannschaftsführer. Bis Freitagabend war die genaue Aufstellung noch nicht klar, aber schlussendlich bekamen wir 6 Spieler zusammen.

Diesmal spielten wir im frisch renovierten kleinen Seminarraum, der jetzt sehr gute Spielbedingungen bietet. Alles ist jetzt viel heller als vorher. Der Gast vom SV Eichlinghofen hatte bei einem Teil seiner Mannschaft Anreiseprobleme, da der Zug nach Altenessen wegen eines Defektes in Essen Zollverein Nord liegenblieb. Pünktlich waren zuerst nur 2 Eichlinghofer Spieler. Deren Fahrer war unser ehemaliger Bundesligaspieler IM Christian Scholz, dessen Sohn Benedict in der Mannschaft vom SV Eichlinghofen gemeldet ist. Christian holte dann auch schnell noch die Gestrandeten 4 Mitspieler ab, so das wir mit leichter Verspätung beginnen konnten. Die Uhren wurde aus Gründen der Fairness nicht schon um 14:00 angestellt, versehenntlich jedoch mit der Bedenkzeit der Jugendbundesliga. Auf diesen Fehler wies der noch später eintreffende Eichlinghofer Mannschaftsführer hin, der Einfachheit halber blieben wir jedoch bei dem einmal gwählten Modus.

Weiterlesen …

Wie macht der das bloß?

Liebe Schachfreunde,

heute war SFK 5 im Spiel gegen Werden 3 klarer Favorit, und dieser Rolle sind wir auch gerecht geworden:

Es begann mit dem üblichen Sieg: Die Figuren von Jose Raoul Mamykonian alias Davit Capablanca schweben wie von Geisterhand geführt über das Brett. Als direkter Brettnachbar kann ich das direkt beobachten. Das Blatt eines Herbstbaumes fällt- und der Gegner ist matt. Es sieht so leicht aus...

Schluss jetzt: Schach ist keine Lyrik! Simon und Edgar gewinnen durch klare Angriffskonzepte. Josua und ich haben nach vielversprechendem Start durch Ungenauigkeiten Probleme und retten das Remis. Jürgen Armbrüster und Jürgen Riesenbeck spielen Remis. Es bleibt die letzte Partie: Ein Remis von Samir Fattah zum Schluss: Liebe Werdener, das Jungtalent solltet Ihr fördern.

Nach der 3. Runde stehen wir gaaanz oben. Aber Rochade Steele/ Kray ist uns dicht auf den Fersen. Dahin führt uns die nächste Runde - wir kommen und wollen gewinnen. Bis zum 15.12! Euer Jürgen

Weiterlesen …

Eröffnung verschlafen - Turmendspiele gewonnen

Wie schon gegen Münster konnten wir auch in der 2. Runde der Jugendbundesliga nicht in stärkster Aufstellung spielen: Da Spitzenbrett Timo für den Einsatz in der Oberliga fehlte und auch Nikita wegen eines tragischen Trauerfalls in der Familie absagen musste, rückten Valentin und Luca auf. Für die Anreise hatte ich geplant, Yakub und Aik, die per Bahn aus Paderborn bzw. Hagen anreisten, um 10:00 am Hauptbahnhof abzuholen. Leider hatte Aik seinen Zug verpasst und informierte mich gegen 9:30, er würde erst gegen 11:00 - also bei Spielbeginn in Essen eintreffen. Zum Glück konnte ich mit einigen Telefonaten klären, dass Valentins Mutter Yakub am Hauptbahnhof mitnimmt und die Mannschaft korrekt gemeldet wird. Ich würde mit Aik um 11:00 in Essen starten und gut 30 Minuten verspätet mit ihm zum Spiel eintreffen. In allen anderen Klassen zu spät, aber in der Jugendbundesliga gilt noch die uralte Karenzzeit von 1 Stunde, was mir Yakub am Telefon erzählte und Bernd nach kurzer Recherche bestätigte.

Weiterlesen …

Manfred Achenbach 18.04.1937 - 05.11.2019

Manfred Achenbach verstarb am 05. November 2019. Schach spielte er beim SC Mülheim 08/25 e.V. Doch auch für viele Katernberger Schachfreunde war er mehr als ein Wegbegleiter in einem langen Schachleben. Wir haben ihn als ständigen Teilnehmer am "Willi-Knebel-Turnier" und vielen anderen Seniorenturnieren kennen un schätzen gelernt.

Mit ihm verloren wir einen Freund und wir trauern mit seiner Familie.

Weiterlesen …

Nur ein mittelmäßiger Mensch ist immer in Hochform.

William Somerset Maugham

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-