Oldies But Goldies

Führungsduo

Zunächst muss sich Ihr Webmaster entschuldigen, dass er Ergebnisse und Auslosung wegen familiärer Verpflichtungen erst so spät veröffentlicht. Nun aber zu  Geschehen im Turnier, das mit einer Gedenkminute für den verstorbenen Bruno Müller-Clostermann begann. Vielen Teilnehmern war es ja persönlich bekannt, zählte er doch als Teilnehmer und Organisator zum harten Kern des Turniers.

Die Partie am Spitzenbrett zwischen Helmit Schorra und Willy Rosen war zugleich die längste des Tages - Schorra gewann im Endspiel, als Willy Rosen in komplizierter Stellung die Zeit überschritt. Die Begegnung der beiden Krügers an Brett 2 endete mit einem schnellen Sieg von "Sir" Erich, der somit der zweite Spieler mit 4 Punkten ist. Dahinter folgen Helmut Hassenrück und Wolfgang Burchert, der dem Mitfavoriten Kuno Thiel überraschend eine Niederlage beibrachte. Hier alle Ergebnisse und die neue Auslosung:

Weiterlesen …

Drei mit drei aus drei

Helmut Schorra (SF Buer) führt nach dem ersten Turnierdrittel die Tabelle an. Er besiegte heute den starken Vereinslosen Volker Nölle und kommt damit ebenso auf drei Punkte wie Willy Rosen, dem heute ein Sieg gegen Dr. Dieter Gierse gelang, und Erich Krüger (1-0 gegen Knut Andersen). Der Setzlistenerste Helmut Hassenrück (SG Gladbeck) musste sich heute mit einem Remis gegen Norbert Krüger begnügen, FM Kuno Thiel (Bayer Leverkusen) liegt mit 2,5 Punkten ebenfalls in Lauerstellung. Statistiker würden vermutlich darauf setzen, dass der Turniersieger den Nachnamen Krüger führt - immerhin tragen drei Teilnehmer diesen Nachnamen, und im Vorjahr reichten ja schon zwei Rosens aus, um den Gewinner stellen zu können. Wir wissen es aber besser und wagen daher keine Vorhersagen. Am kommenden Montag um 10 Uhr (Achtung - Sommerzeit!) geht es weiter mit den Spitzenpaarungen Schorra - Rosen und Krüger - Krüger (also doch!?).

Weiterlesen …

Black is beautiful

Helmut Hassenrück verteidigt das Spitzenbrett durch einen Sieg gegen Jürgen Armbrüster. Ebenfalls zwei Punkte haben aus dem engeren Favoritenkreis auch Willy Rosen, Erich Krüger und Helmut Schorra. Insgesamt gab es sechs Schwarzsiege an den vorderen Brettern. Hier die aktuellen Ergebnisse und die neue Auslosung:

Weiterlesen …

Happy Birthday, Willy!

Das 12. Willi - Knebel - Turnier begann mit einer traurigen Nachricht: Bernhard Schippan, der über viele Jahre Stammgast dieses Turniers war und sich schon einige Male in die Siegerliste eintragen konnte, ist im Februar dieses Jahres verstorben. Die Teilnehmer*innen gedachten seiner mit einer Schweigeminute.

Doch es gab auch einen fröhlichen Moment: Willy Rosen, der dafür sorgte, dass dieses Turnier nach dem Tode Willi Knebels weiter durchgeführt wurde und inzwischen schon seine 26. Auflage erlebt, feierte just am Eröffnungstag seinen 86. Geburtstag. Unter den Gratulanten waren auch Ehefrau Katharina und Tochter Petra, die zusammen mit Ihrem Berichterstatter ein kleines Familientreffen bildeten.

Eines steht schon vor der ersten Runde fest: Es wird einen neuen Titelträger geben. Ihr Berichterstatter zählt noch zur arbeitenden Bevölkerung und kann die Teilnahme in diesem Jahr nicht mit seinen beruflichen Pflichten in Einklang bringen. Im Hintergrund wird er aber zusammen mit dem neuen Turnierleiter Axel Cremerius dafür sorgen, dass Ergebnisse und Auslosung wie gewohnt pünktlich an dieser Stelle veröffentlicht werden. So finden Sie denn auch nachstehend die Ergebnisse des ersten Tages und die Auslosung der 2. Runde:

Weiterlesen …

OSEM MV in Binz: SFK-Trio „im Geld“

Die 18. Offene Senioreneinzelmeisterschaft von Mecklenburg-Vorpommern – kurz OSEM MV - in Binz auf Rügen (28.11. bis 6.12.2018) erreichte mit 184 Teilnehmern eine Höchstmarke und gleichzeitig ihr absolutes Kapazitätslimit. Zusammen mit den zahlreichen Begleitpersonen hatten rund 250 Gäste das direkt an der Ostseepromenade gelegene Turnierhotel Binz-Therme gut gefüllt, wo dieses beliebte Turnier inzwischen zum 10. Mal stattfand. Wie in den vergangenen Jahren war die Meldeliste innerhalb von Stunden nach Meldebeginn (am 1. Februar) schon bis zur Kapazitätsgrenze gefüllt!

Zu den Favoriten zählten die FIDE Meister Roland Fritz (Ulm), Michael Schulz (Spandau), Gottfried Schumacher (Bad Neuenahr) und Peter Rahls (Zehlendorf), außerdem natürlich auch Arvid Grahl (Schwerin), der Turnier und Titel im Vorjahr vor Fernschachlegende Fritz Baumbach (Berlin) gewonnen hatte.

Für Katernberg waren dieses Mal Jürgen Armbrüster, Erich Krüger und Bruno Müller-Clostermann am Start. Nach 9 gespielten Runden war unsere Gesamtbilanz G11 R15 V1, d.h. 18,5 Punkte aus 27 Partien (Score 68,5%), DWZ +90, Elo +85, gewonnene Ranglistenplätze 64 und 360 Euro Preisgeld.

Weiterlesen …

12. Willi-Knebel-Gedenkturnier, 25.03.-10.04.2019

Die offene Ruhrgebietsmeisterschaft der Senioren wird im März/April 2019 zum 26. Mal ausgerichtet und findet zum 12. Mal unter dem Namen seines "Erfinders" als Willi-Knebel-Gedenkturnier statt. Das Turnier ist offen für alle Seniorinnen und Senioren: Frauen der Jahrgänge 1964 und früher (w55+) sowie Männer der Jahrgänge 1959 (60+) und früher. Das Turnier erstreckt sich über drei Wochen, jeweils Mo, Di und Mi. Rundenbeginn ist immer um 10 Uhr.

Zuschauer sind willkommen! Gespielt wird im Gemeindesaal St. Bonifatius, Moltkestraße 160 in Essen.

Weitere Informationen (Ausschreibung, Meldestand, etc). finden Sie auf dieser Seite: http://sfk-schach.de/willi-knebel-turnier.html.

Weiterlesen …

SFK 65+ bei der Team-WM in den Top 11

Bei der bestens organisierten Mannschaftsweltmeisterschaft der Senioren in Radebeul (7.-15.7.2018) erreichte das Katernberger Team in der Kategorie 65+ einen guten Platz 11.

Ganz vorne platzierte sich souverän der alte und neue Weltmeister Russia, gefolgt von Saint-Petersburg, den Nationalmannschaften Germany 2 und 1, England, France, Sweden und Norway, dazwischen die „Schwäbischen Franken“ und auf Platz 10 unsere alten Schachfreunde aus Eppingen als beste Vereinsauswahl.

Direkt dahinter kamen schon wir, noch vor Switzerland, Germany 3, Moldava, Belgium, Oranje (=Niederlande), Wales und Austria, um nur einige der Nationalteams aus dem Feld der 61 Mannschaften nennen.

Das Turnier begann für uns perfekt mit zwei Kantersiegen von jeweils 3,5:0,5, bevor uns zwei Niederlagen gegen Saint-Petersburg (Runde 3) und Germany 3 (in Runde 5) zurück warfen, wobei in beiden Begegnungen auch das umgekehrte Ergebnis möglich gewesen wäre. Schlechte Chancenverwertung!

Weiterlesen …

SFK bei der Senior World Team Championship

Das SFK-Team startet bei der Senioren-Mannschaftsweltmeisterschaft in Radebeul in der Kategorie 65+ mit Willy Rosen, Helmut Hassenrück (SG Gladbeck), Erich Krüger, Bruno Müller-Clostermann und Jürgen Riesenbeck und steht nach 4 Runden mit 6:2 Mannschaftspunkten und 11,5 Brettpunkten auf Platz 5 der Tabelle. Der Tabellenausschnitt (rechts im Bild) zeigt mit den Plätzen 1-14 einen Teil der insgesamt 61 Teams. 

Nach zwei hohen Auftaktsiegen mit jeweils 3,5:0,5 gab es gegen das favorisierte Team von Saint-Petersburg - inzwischen  knapp vor Russland Tabellenführer  - trotz guter Chancen auf volle Punkte durch Willy und Bruno am Ende doch eine 1:3-Niederlage. Da war mehr drin! 

In Runde 4 gegen Oberlausitz, die sowohl der Schweiz als auch Hessen ein 2:2 abgerungen hatte, gab es erneut einen Kantersieg: Wieder 3,5:0.5! Das zweite Foto (unten) zeigt das erfolgreiche Team; Ihr Berichterstatter fehlt auf dem Bild weil in Runde 4 spielfrei und nur als Kiebitz und Fotograf aktiv!

Weiterlesen …

Ein Großmeister muss tausende Partien in seinem Kopf speichern, denn diese sind für Ihn, was die Worte der Muttersprache für gewöhnliche Leute sind, oder Noten für Musiker ...

Garri Kasparow

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-